Promovieren mit der Abteilung

Die Abteilung Soziales und Gesundheit bietet eine interdisziplinäre Forschungsumgebung für die Qualifizierung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Sie fördert den wissenschaftlichen Diskurs über Hochschulgrenzen hinweg.

Strukturiert promovieren im PK NRW

Das Promotionskolleg NRW und seine Abteilungen wurden in den vergangenen Monaten durch den Wissenschaftsrat begutachtet. In seinem nun veröffentlichten Gutachten empfiehlt der Wissenschaftsrat die Verleihung des Promotionsrechts an das PK NRK mit allen seinen Abteilungen. Auf dieser Grundlage hat das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen dem gesamten PK NRW das Promotionsrecht verliehen. Nach Verabschiedung der erforderlichen Ordnungen werden die Abteilungen Promotionsprogramme anbieten, die der strukturierten Ausbildung und Qualifikation von Doktorand*innen dienen. Der Beginn der Programme und die hiermit verbundene Promotion nach eigenem Promotionsrecht werden voraussichtlich ab dem Sommersemester 2023 möglich sein. Wir informieren Sie hier rechtzeitig über die weiteren Entwicklungen.

Die Abteilung Soziales und Gesundheit wird nach erfolgreicher Begutachtung folgendes Promotionsprogramm anbieten:

Promotionsprogramm 'Gestaltung sozialen und gesundheitlichen Wandels'

Das Promotionsprogramm stellt das soziale Miteinander in seinen spezifischen Ausformungen des gesellschaftlichen Zusammenlebens ins Zentrum. Im Besonderen werden diejenigen Gesellschaftsmitglieder in den Blick genommen, die soziale oder gesundheitliche Hilfe und Unterstützung benötigen. Analysiert werden auch die Gesellschaftsmitglieder, die in unterschiedlichen Kontexten Leistungen und Teilhabemöglichkeiten in den Versorgungs- und Gesundheitssystemen, in der Sozialen Arbeit oder in sozialen Sicherungssystemen bereitstellen. Das Programm ist inhaltlich in den vier Forschungsschwerpunkten verankert. Es richtet sich an Promotionsinteressierte, die einen Abschluss in einem sozial- oder gesundheitswissenschaftlichen Fach erworben haben. Das Programm leistet eine strukturierte Unterstützung für die Promovierenden und ihre Betreuer*innen und begleitet die Promovierenden in ihrem Entwicklungsprozess hin zu selbständigen Wissenschaftler*innen.

Das Promotionsprogramm versteht sich als ein Beitrag zur Qualitätssicherung des Promotionsprozesses. Erworben werden fachliche und überfachliche Kompetenzen.

In den Promotionsprogrammen müssen Promovierende Leistungspunkte in einem Pflicht- und einem Wahlbereich erwerben.

Qualität der Promotionsprogramme und der Betreuung

Die Abteilung legt großen Wert auf die qualitativ hochwerte Ausbildung des wissenschaftlichen Nachwuchses. Die Betreuung der Promovierenden erfolgt durch auf dem Forschungsgebiet des Promotionsprojekts ausgewiesene Professor*innen und in Teams von jeweils drei Personen. Mit den Betreuenden wird eine Betreuungsvereinbarung abgeschlossen, in der Rechte und Pflichten der Doktorand*innen und Betreuenden verbindlich geregelt und festgehalten sind.

Die Abteilungen des PK NRW, sämtliche Promotionsprogramme und das Promotionsgeschehen werden zudem regelmäßig evaluiert.


Kooperativ promovieren

Die Abteilung unterstützt Promotionen, die in Kooperation zwischen einer Universität oder promotionsberechtigten Hochschule und einer HAW durchgeführt werden.

Kooperativ Promovierende, die durch ein Mitglied oder eine*n assoziierte*n Professor*in der Abteilung betreut werden, können auf Antrag Mitglied der Abteilung werden. Maßgeblich für Ablauf und Durchführung des Verfahrens ist die Promotionsordnung der zuständigen Universität.

Kooperativ Promovierende der Abteilung sind herzlich eingeladen und werden ermutigt, an den Qualifizierungsmaßnahmen der Abteilung teilzunehmen. Hierdurch werden sie in den wissenschaftlichen Diskurs der Abteilung eingebunden und können sich über die Grenzen ihrer HAW und kooperierenden Universität hinweg mit Forschenden vernetzen.

Zur Förderung der kooperativen Promotion plant die Abteilung Soziales und Gesundheit zudem die Einrichtung das kooperativen Promotionsprogramms „Soziale Arbeit“, Dieses wird individuell in der jeweiligen Betreuungsvereinbarung mit den Promovierenden und den Betreuenden einvernehmlich konkretisiert.


Angebote für Promovierende

Die Abteilung bietet Ihnen folgende Angebote an:

  • Mailingliste (z.B. Veranstaltungstipps, Tipps zum kooperativen Promovieren, Infos aus der Abteilung). Bei Interesse an einer Aufnahme auf die Mailingliste wenden Sie sich bitte an die Koordinatorin.
  • Beratung durch die Koordinatorin der Abteilung (kooperative Promotionen, Probleme im Promotionsprozess, Aufnahme in die Abteilung, Finanzierung, Betreuungsmöglichkeiten)
  • Inhaltliche Erstberatung durch professorale Mitglieder der Abteilung (Erstberatung für Anbahnungsphase: erste inhaltlich-thematische Beratung und Vermittlung von Betreuenden) - Kontakte s. u.
  • Fachlicher Austausch, Qualifizierung und Vernetzung (z.B. auf Tagungen und in Workshops, s. Veranstaltungen)

Inhaltliche Erstberatung durch professorale Mitglieder an den Mitgliedshochschulen

Sie können sich in der Anbahnungsphase für eine inhaltliche Erstberatung an folgende professorale Mitglieder an den Mitgliedshochschulen wenden: Sie geben Ihnen ein Feedback für Ihre Idee eines Promotionsvorhabens, beraten Sie zu Ihrem Exposé und/oder überlegen mit Ihnen gemeinsam mögliche Betreuende.

Diese Seite befindet sich noch im Aufbau!

Das PK NRW nimmt das Thema Datenschutz ernst und führt an dieser Stelle nur die Namen und Kontaktinformationen derjenigen Personen auf, die einer Nennung bereits ausdrücklich zugestimmt haben. Die Einträge werden fortlaufend ergänzt.


Philipp Stein, M.A.

Koordination der Abteilung Soziales und Gesundheit

Sie haben Fragen zu der Abteilung oder wünschen weitere Informationen? Bitte sprechen Sie uns an.

Dr. Silke Vagt-Keßler

Koordination der Abteilung Soziales und Gesundheit

Sie haben Fragen zu der Abteilung oder wünschen weitere Informationen? Bitte sprechen Sie uns an.