Promotionsprogramme

Durch die Verleihung der Promotionsrechts durch das Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW wird das Promotionskolleg NRW künftig eigenständige Promotionsverfahren durchführen und Doktorgrade vergeben können. Bei diesem Weg der Promotion werden Doktorand*innen in ein strukturiertes und begleitetes Vorgehen eingebunden, das Promovierenden optimale Bedingungen und eine hohe Transparenz hinsichtlich der zeitlichen Planbarkeit ihrer Promotion bietet. In themenspezifischen Promotionsprogrammen, die von den Abteilungen des PK NRW angeboten werden, wird den Promovierenden ein vertieftes wissenschaftliches Curriculum mit einer planbaren zeitlichen Struktur sowie eine intensive Betreuung geboten.

Aufbau und Inhalt der Promotionsprogramme

Am PK NRW durchlaufen die Doktorand*innen des PK NRW die Promotionsprogramme gemeinsam mit anderen Promovierenden aus verschiedenen Hochschulen. Die Programme sind i.d.R. auf drei Jahre ausgelegt. Sie beinhalten einen Pflicht- und einen Wahlbereich, wodurch neben vertiefenden fach- und interdisziplinären Veranstaltungen auch überfachliche Weiterbildungsangebote und Möglichkeiten zum wissenschaftlichen Austausch in die verschiedenen Promotionsphasen integriert werden können.

Im Pflichtbereich erwerben die Promovierenden die Kompetenzen, um Ihre Forschung in einen übergeordneten wissenschaftlichen Kontext einzuordnen. Der Wahlbereich unterstützt sie neben der fachlichen Qualifizierung auch in Ihrer individuellen Karriereplanung. 

Abteilungsübergreifend sind folgende Elemente Teil der Promotionsprogramme (nicht abschließende Liste): 

Pflichtbereich

  • Veranstaltung zu guter wissenschaftlicher Praxis
  • Veranstaltung zu Ethik und Verantwortung in Wissenschaft und Gesellschaft
  • Ringvorlesung bzw. Promotionsseminar, die bzw. das dem jeweiligen Promotionsprogramm zugeordnet ist
  • Präsentation der eigenen Forschung im Rahmen von Doktorand*innenkolloquien
  • Präsentation der eigenen Forschung auf einer externen wissenschaftlichen Fachtagung
  • Schriftliche Fortschrittsberichte

Die Promotionsprogramme der Abteilungen können weitere verpflichtende Elemente vorsehen. Empfohlen werden zwei fachlich/methodische Qualifizierungsveranstaltungen pro Jahr.

Wahlbereich

  • Teilnahme an Qualifizierungsangeboten aus dem Angebot des PK NRW und anderer Anbieter
  • Ringvorlesungen anderer Abteilungen des PK NRW
  • Teilnahme an nationalen oder internationalen Konferenzen mit eigenem Beitrag
  • Teilnahme an (über)fachlichen Workshops und Veranstaltungen (bspw. hochschuldidaktische Workshops, Summer Schools)
  • Forschungsaufenthalte im Ausland
  • Transferleistungen (bspw. Patentanmeldungen)
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen

Das Promotionskonzept des PK NRW sieht außerdem vor, dass Promovierende durch ein Team aus mehreren Hochschullehrenden intensiv betreut werden, wodurch einerseits eine reflektierte Projekt-und Zeitplanung ermöglicht und andererseits auf den weiteren individuellen Karriereweg vorbereitet wird. 
 


Promotionsprogramme des PK NRW

Am Promotionskolleg NRW werden künftig zehn Promotionsprogramme angeboten. Jedes Promotionsprogramm bezieht sich auf ein wissenschaftliches, interdisziplinäres Oberthema, welches aus mehreren Richtungen disziplinär und interdisziplinär betrachtet wird.

Abteilungsübergreifendes Ziel der Programme ist es, eine forschungsbegleitende fachliche wie überfachliche Qualifizierung der Promovierenden sicherzustellen sowie diese in die Scientific Community einzuführen. Auf diesem Weg werden die Promovierenden durch ein Team aus mehreren Hochschullehrenden intensiv betreut und bei ihrer weiteren Karriereplanung unterstützt. Für Promovierende, die nach eigenem Promotionsrecht des PK NRW promovieren, ist die Teilnahme an einem Promotionsprogramm verpflichtend.

'Gebaute Umwelt und Kulturerbe'

Die Abteilung Bau und Kultur bietet das Promotionsprogramm 'Gebaute Umwelt und Kulturerbe' an, das die Gestaltung von Landschaften, Städten, Räumen und Gebäuden, die Bauweise von Bauwerken sowie Techniken zur Erhaltung und Vermittlung von Kunst- und Kulturgut. adressiert.

'Angewandte Informatik und Wirtschaftsinformatik'

Die Abteilung Informatik und Data Science bietet das Promotionsprogramm 'Angewandte Informatik und Wirtschaftsinformatik' an.

'KI und Data Science'

Die Abteilung Informatik und Data Science bietet das Promotionsprogramm 'KI und Data Science' an.

'Lebenswissenschaften und Gesundheitstechnologien'

Die Abteilung Lebenswissenschaften und Gesundheitstechnologien bietet das gleichnamige Promotionsprogramm an, in dem die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit den Strukturen und Prozessen von Lebewesen sowie Prozessen, an denen Lebewesen beteiligt sind, im Fokus der Betrachtung steht.

'Medien, Bildung, Ästhetik, Gestaltung'

Die Abteilung Medien und Interaktion bietet das Promotionsprogramm 'Medien, Bildung, Ästhetik und Gestaltung' an, das auf die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der Transformation von (Massen-)Medien und medialer Kommunikation fokussiert.

'Mensch, Digitalität, Gesellschaft'

Die Abteilung Medien und Interaktion bietet das Promotionsprogramm 'Mensch, Digitalität, Gesellschaft' an, das die wissenschaftliche Auseinandersetzung mit der digitalen Transformation an der Schnittstelle zwischen technischen Systemen und Menschen in den Fokus nimmt.

'Ressourcen und Nachhaltigkeit'

De Abteilung Ressourcen und Nachhaltigkeit bietet das gleichnamige Promotionsprogramm an, das sich im Kern mit der Verfügbarkeit sowie der nachhaltigen Nutzung und Bereitstellung von Ressourcen befasst. Dabei erfährt die Schnittstelle zwischen den technischen Möglichkeiten und den ökologischen, ökonomischen und sozialen Notwendigkeiten bzw. Verträglichkeiten besondere Beachtung.

'Gestaltung sozialen und gesundheitlichen Wandels'

Die Abteilung Soziales und Gesundheit bietet das Promotionsprogramm 'Gestaltung sozialen und gesundheitlichen Wandels' an, in dem die Erforschung und Analyse von Leistungen und Teilhabemöglichkeiten in den Versorgungs- und Gesundheitssystemen, in der Sozialen Arbeit oder in sozialen Sicherungssystemen aus Sicht verschiedener Gesellschaftsmitglieder im Fokus steht.

'Cyber Physical Systems'

Die Abteilung Technik und Systeme bietet das Promotionsprogramm 'Cyber Physical Systems' an, das die Wertschöpfungsprozesse von physikalischen Systemen, welche inhärenten Teilintelligenz durch eingebettete Software beinhalten, adressiert. Außerdem wird der Themenkomplex ‚Instrumentation und Control‘ in dem Promotionsprogramm berücksichtigt.

'Wandel und Resilienz'

Die Abteilung Unternehmen und Märkte bietet das Promotionsprogramm 'Wandel und Resilienz' an, das sich mit Schlüsselfaktoren und Arbeitsgestaltung in Zeiten des Wandels sowie der Untersuchung von System in Hinblick auf Unsicherheit, Resilienz und institutionellen Wandel auseinandersetzt. Zudem werden Wandel sowie Resilienz aus der Perspektive von Prozessketten und Geschäftsabläufen thematisiert..


Ihr Weg zur Promotion - Die ersten Schritte

Annahme und Einschreibung

Sie haben sich für eine Promotion nach eigenem Promotionsrecht des PK NRW entschieden? Hier finden Sie wichtige Informationen zu den ersten Schritten, um am PK NRW zu promovieren.

Schritt 1: Betreuungsteam finden und Betreuungszusagen einholen

  • Recherchieren Sie professorale Mitglieder des PK NRW, die für die fachliche Betreuung Ihres Promotionsprojektes infrage kommen. Die professoralen Mitglieder und ihre Forschungsschwerpunkte werden auf den Webseiten der Abteilungen unter Mitwirkende vorgestellt.
  • Kontaktieren Sie das für eine Betreuung infrage kommende professorale Mitglied. Für die erste Kontaktaufnahme empfiehlt es sich, eine E-Mail an den*die Professor*in zu richten, in der Sie sich kurz vorstellen, Ihr Promotionsvorhaben skizzieren und um einen Gesprächstermin bitten. Falls möglich, fügen Sie der E-Mail ein kurzes Exposé Ihres geplanten Promotionsvorhabens bei.
  • Informieren Sie sich über die Abteilung und das von der Abteilung angebotene Promotionsprogramm bzw. die -programme, in der die potentielle Betreuungsperson professorales Mitglied ist. Prüfen Sie, ob Sie die Zugangsvoraussetzungen für das Programm erfüllen.
  • Haben Sie eine fachliche Betreuung gefunden, machen Sie sich gemeinsam Gedanken über die weitere fachliche und die dritte Betreuungsperson. Berücksichtigen Sie bei der Zusammensetzung des Betreuungsteams die Vorgaben der aktuellen RPO und APO.
  • Haben Sie ein komplettes Betreuungsteam gefunden, füllen Sie mit den Betreuuenden die Betreuungszusagen aus. Für die erste fachliche Betreuung verwenden Sie bitte die verbindliche Vorlage der Abteilung, in der diie Person Mitglied ist; lassen Sie sich diese vom PK NRW bestätigen. Für die zweite fachliche und dritte Betreuungsperson können Sie die (nicht verbindlichen) Vorlagen verwenden; eine Zusage per E-Mail über die Dienstadresse der*des Professor*in*s ist ebenfalls ausreichend.

Schritt 2: Einschreibung als Doktorand*in an der HAW

  • Stellen Sie an der HAW, an der Sie Ihr Promotionsvorhaben durchführen möchten (diejenige HAW, der der*die Professor*in angehört, welche*r die verbindliche Betreuungszusage unterzeichnet hat), einen Antrag auf Einschreibung (Immatrikulation). Sofern Sie die formalen Voraussetzungen für eine Promotion erfüllen, werden Sie dort immatrikuliert und zahlen den Semesterbeitrag. Die Einschreibung an der HAW erfolgt unter Vorbehalt, bis Einschreibung und Annahme am PK NRW erfolgt sind.
  • Informationen zur Einschreibung an den Hochschulen erhalten Sie bei den dort zuständigen Stellen. Eine Einschreibung ist sowohl in das Winter- als auch Sommersemester möglich.
  • Für die Einschreibung an der HAW benötigen Sie die Betreuungszusage eines professoralen Mitglieds der Abteilung, in der das Promotionsprojekt durchgeführt werden soll, sowie die von der HAW benannten Unterlagen.

Schritt 3: Annahme und Einschreibung als Doktorand*in am PK NRW

  • Innerhalb von vier Wochen nach der Einschreibung an der HAW müssen Sie über unser Kolleginformations- und Steuerungssystem (KISS) einen Antrag auf Einschreibung am PK NRW stellen. Für diesen Antrag benötigen Sie die Betreuungszusage eines professoralen Mitglieds, eine Studienbescheinigung der HAW, an der Sie als Doktorand*in eingeschrieben sind, den Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung, den Nachweis eines zur Promotion berechtigenden Abschlusses sowie den Scan eines amtlichen Lichtbildausweises. Sie werden in das Semester eingeschrieben, in das die HAW sie eingeschrieben hat. Für die Einschreibung am PK NRW wird kein Beitrag fällig.
  • Stellen Sie zeitgleich mit dem Antrag auf Einschreibung am PK NRW, spätestens aber innerhalb von drei Monaten nach erfolgter Einschreibung am PK NRW, einen Antrag auf Annahme als Doktorand*in über unser Kolleginformations- und Steuerungssystem (KISS). Für den Antrag benötigen Sie ein Betreuungsteam aus drei Personen samt Betreuungszusagen (verpflichtend ist die Betreuungszusage einer fachlichen Betreuung; ohne Vorschläge der zweiten und dritten Betreuung verlängert sich i.d.R. die Bearbeitungszeit Ihres Antrags und der Promotionsausschuss wird Ihnen Betreuende zuweisen müssen), ein (Kurz-)Exposé, einen Lebenslauf, den Nachweis der Hochschulzugangsberechtigung, den Nachweis eines zur Promotion berechtigenden Abschlusses und ggf. weitere abteilungsspezifische Nachweise (Sprachnachweise oder Empfehlungsschreiben).
  • Der Promotionsausschuss der zuständigen Abteilung prüft, ob Ihr Antrag auf Annahme als Doktorand*in vollständig ist und Sie die Zugangsvoraussetzungen erfüllen. Der Ausschuss entscheidet über Ihre Annahme, Ihr Betreuungsteam und ob Sie ggf. Auflagen erfüllen müssen. Über die Entscheidung des Promotionsausschusses erhalten Sie einen schriftlichen Bescheid.
  • Als Doktorand*in nach dem Promotionsrecht des PK NRW sind Sie verpflichtet, sich für die Dauer Ihrer Promotion für das jeweils nächste Semester sowohl an der HAW als auch am PK NRW zurückzumelden.
  • Annahme und Einschreibung sind auf fünf Jahre befristet. Die mögliche Dauer einer Verlängerung der Annahme/Einschreibung ist in den jeweiligen Promotionsordnungen der Abteilungen festgelegt.
  • Als eingeschriebene*r Doktorand*in am PK NRW sind Sie gleichzeitig Mitglied des PK NRW. Die Mitgliedschaft endet, wenn Sie sich exmatrikulieren, nicht zurückmelden, Ihre Promotion abbrechen oder spätestens mit der erfolgreich abgelegten mündlichen Promotionsprüfung (Disputation).

Bei Fragen zu den Promotionsprogrammen oder fachlichen Aspekten wenden Sie sich bitte an die Koordinator*innen der jeweiligen Abteilungen.

Hier geht's zur Übersicht der Koordinator*innen der Abteilungen.