Promotionsprogramme

Das Promotionskolleg NRW bietet vsl. ab dem Spätsommer 2022 die Möglichkeit, nach eigenem Promotionsrecht des PK NRW zu promovieren. Bei diesem Weg der Promotion werden Doktorand*innen in ein strukturiertes und begleitetes Vorgehen eingebunden, das Promovierenden optimale Bedingungen und eine hohe Transparenz hinsichtlich der zeitlichen Planbarkeit ihrer Promotion bietet. In themenspezifischen Promotionsprogrammen, die von den Abteilungen des PK NRW angeboten werden, wird den Promovierenden ein vertieftes wissenschaftliches Curriculum mit einer planbaren zeitlichen Struktur sowie eine intensive Betreuung geboten.

Aufbau und Inhalt der Promotionsprogramme

Am PK NRW durchlaufen die Doktorand*innen des PK NRW die Promotionsprogramme gemeinsam mit anderen Promovierenden aus verschiedenen Hochschulen. Die Programme sind i.d.R. auf drei Jahre ausgelegt. Sie beinhalten einen Pflicht- und einen Wahlbereich, wodurch neben vertiefenden fach- und interdisziplinären Veranstaltungen auch überfachliche Weiterbildungsangebote und Möglichkeiten zum wissenschaftlichen Austausch in die verschiedenen Promotionsphasen integriert werden können.

Im Pflichtbereich erwerben die Promovierenden die Kompetenzen, um Ihre Forschung in einen übergeordneten wissenschaftlichen Kontext einzuordnen. Der Wahlbereich unterstützt sie neben der fachlichen Qualifizierung auch in Ihrer individuellen Karriereplanung. 

Abteilungsübergreifend sind folgende Elemente Teil der Promotionsprogramme (nicht abschließende Liste ): 

Pflichtbereich

  • Veranstaltungen zu guter wissenschaftlicher Praxis sowie zu Ethik und Verantwortung in der Gesellschaft
  • Methodenworkshops
  • Ringvorlesungen zu übergeordneten wissenschaftlichen Themenbereichen
  • Vertiefende Veranstaltung zu Methoden, fachliche Vertiefungsveranstaltung
  • Präsentation der eigenen Forschung im Rahmen von Doktorand*innenkolloquien
  • Schriftliche Fortschrittsberichte

Wahlbereich

  • Teilnahme an nationalen oder internationalen Konferenzen mit eigenem Beitrag
  • Teilnahme an (über)fachlichen Workshops und Veranstaltungen (bspw. hochschuldidaktische Workshops, Summer Schools)
  • Forschungsaufenthalte im Ausland
  • Publikationen 
  • Transferleistungen (bspw. Patentanmeldungen)
  • Durchführung von Lehrveranstaltungen
  • Organisation von Tagungen oder Ausstellungen

Das Promotionskonzept des PK NRW sieht außerdem vor, dass Promovierende durch ein Team aus mehreren Hochschullehrenden intensiv betreut werden, wodurch einerseits eine reflektierte Projekt-und Zeitplanung ermöglicht und andererseits auf den weiteren individuellen Karriereweg vorbereitet wird. 
 

Promotionsprogramme am PK NRW

'Bau und Infrastruktur'

Voraussichtlich ab Herbst 2022 wird die Abteilung Bau und Kultur das Promotionsprogramm 'Bau und Infrastruktur' anbieten.

'Kultur und Raum'

Voraussichtlich ab Herbst 2022 wird die Abteilung Bau und Kultur das Promotionsprogramm 'Kultur und Raum' anbieten.

'Angewandte Informatik und Wirtschaftsinformatik'

Voraussichtlich ab Herbst 2022 wird die Abteilung Informatik und Data Science das Promotionsprogramm 'Angewandte Informatik und Wirtschaftsinformatik' anbieten.

'KI und Data Science'

Voraussichtlich ab Herbst 2022 wird die Abteilung Informatik und Data Science das Promotionsprogramm 'KI und Data Science' anbieten.

'Lebenswissenschaften und Gesundheitstechnologien'

Voraussichtlich ab Herbst 2022 wird die Abteilung Lebenswissenschaften und Gesundheitstechnologien das gleichnamige Promotionsprogramm anbieten.

'Medien, Bildung, Ästhetik, Gestaltung'

Voraussichtlich ab Herbst 2022 wird die Abteilung Medien und Interaktion das Promotionsprogramm "Medien, Bildung, Ästhetik und Gestaltung" anbieten.

'Mensch, Digitalität, Gesellschaft'

Voraussichtlich ab Herbst 2022 wird die Abteilung Medien und Interaktion das Promotionsprogramm "Mensch, Digitalität, Gesellschaft" anbieten.

'Ressourcen und Nachhaltigkeit'

Voraussichtlich ab Herbst 2022 wird die Abteilung Ressourcen und Nachhaltigkeit das gleichnamige Promotionsprogramm anbieten.

'Gestaltung sozialen und gesundheitlichen Wandels'

Voraussichtlich ab Herbst 2022 wird die Abteilung Soziales und Gesundheit das Promotionsprogramm 'Gestaltung sozialen und gesundheitlichen Wandels' anbieten.

'Cyber Physical Systems'

Voraussichtlich ab Herbst 2022 wird die Abteilung Technik und Systeme das Promotionsprogramm 'Cyber Physical Systems' anbieten.

'Wandel und Resilienz'

Voraussichtlich ab Herbst 2022 wird die Abteilung Unternehmen und Märkte das Promotionsprogramm 'Wandel und Resilienz' anbieten.

Ihr Weg zur Promotion - Die ersten Schritte

Schritt 1: Eine Betreuungsperson am PK NRW finden

Recherchieren Sie auf unseren Abteilungsseiten, welches unserer professoralen Mitglieder für die Betreuung Ihres Promotionsprojektes thematisch infrage kommt. 

Für die erste Kontaktaufnahme empfiehlt es sich, eine E-Mail an die/den Professor*in zu richten, in der Sie um einen Gesprächstermin bitten, sich kurz vorstellen und Ihr Promotionsvorhaben skizzieren. Wenn möglich, fügen Sie Ihrer Anfrage ein Exposé Ihres Promotionsvorhabens bei. 

Schritt 2: Einschreibung als Doktorand*in an der HAW

Sobald Sie eine Betreuungsperson am PK NRW gefunden haben, schreiben (immatrikulieren) Sie sich an der HAW unter Vorbehalt auf der Grundlage der Betreuungszusage ein, an der Sie Ihr Promotionsvorhaben durchführen möchten.

Die Einschreibung an der HAW erfolgt unter Vorbehalt, bis die Annahme am PK NRW erfolgt ist.

Schritt 3: Annahme als Doktorand*in am PK NRW

Stellen Sie einen Antrag auf Annahme als Doktorand*in für die Abteilung des PK NRW, in der Sie gerne promovieren möchten und in der Ihre Betreuungsperson verankert ist. Die Antragstellung erfolgt über das Online-Portal des PK NRW.

Ihr Antrag wird durch den Promotionsausschuss der Abteilung, in der Sie Mitglied werden möchten, geprüft. Der Promotionsausschuss entscheidet über Ihre Annahme als Doktorand*in in der Abteilung. 

Schritt 4: Einschreibung als Doktorand*in am PK NRW

Mit der Bestätigung der Annahme am PK NRW erfolgt zudem die Einschreibung (Immatrikulation) am PK NRW. Ihre Hochschule wird über die Aufhebung des Vorbehalts und ggf. erteilte Auflagen informiert.

Nach erfolgter Immatrikulation sind Sie verpflichtet, sich für die Dauer Ihrer Promotion für das jeweils nächste Semester zurückzumelden. Die Einschreibung endet, sobald die mündliche Promotionsprüfung (Disputation) erfolgreich abgelegt wurde bzw. zum Ende des Semesters, in der die Disputation abgelegt wurde. 

Für die Dauer der Einschreibung werden Sie als Doktorand*in gleichzeitig für die Dauer Ihres Promotionsvorhabens Mitglied des Promotionskollegs (sofern Sie dies nicht bereits sind).

Schritt 5: Betreuungsvereinbarung abschließen

Jede*r Doktorand*in wird durch ein Betreuungsteam aus drei Personen betreut. Gemeinsam mit diesen schließen Sie eine Betreuungsvereinbarung ab.

Die Betreuungsvereinbarung dient dazu, das Verhältnis zwischen Doktorand*in und Betreuenden inhaltlich, zeitlich transparent und verbindlich zu gestalten. Die Betreuungsvereinbarung wird in gemeinsamen Gesprächen aktualisiert und fortgeschrieben.


Sie haben Fragen oder wünschen weitere Informationen? Wir beraten Sie gerne.

Bei Fragen zu den Promotionsprogrammen oder fachlichen Aspekten wenden Sie sich bitte an die Koordinator*innen der jeweiligen Abteilungen.

Hier geht's zur Übersicht der Koordinator*innen der Abteilungen.